Loading...
2024-02
16:00
logoÇ. Rizespor
-
logoKayserispor
-
2024-02
13:30
logoMKE Ankaragücü
-
logoİstanbulspor
-
2024-02
19:00
logoHatayspor
-
logoFenerbahçe
-
2024-02
13:30
logoTuzlaspor
-
logoKeçiörengücü
-
2024-02
16:00
logoBB Erzurumspor
-
logoKocaelispor
-
2024-02
13:30
logoBodrum FK
-
logoEyüpspor
-
2024-02
19:00
logoSakaryaspor
-
logoManisa FK
-
2024-02
14:00
logoAltınordu
-
logoKırşehir Bld
-
2024-02
14:00
logoAnkara Demir
-
logoAdıyaman FK
-
2024-02
14:00
logoNazilli Bld
-
logoKırklarelispor
-
2024-02
14:00
logoBursaspor
-
logoBucaspor 1928
-
2024-02
14:00
logoAnkaraspor
-
logoZ. Kömürspor
-
2024-02
14:00
logoB. Yeni Çarşı
-
logoSerik Bld
-
2024-02
14:00
logoVanspor FK
-
logoAfyonspor
-
2024-02
14:00
logoKaracabey Bld
-
logo1461 Trabzon
-
2024-02
14:00
logoMenemen FK
-
logoIğdır FK
-
2024-02
14:00
logoDenizlispor
-
logoKastamonuspor
-
2024-02
14:00
logoDüzcespor
-
logoFethiyespor
-
2024-02
14:00
logo68 Aksaray Bld
-
logo24 Erzincan
-
2024-02
14:00
logoBld Derince
-
logoIsparta 32
-
2024-02
14:00
logoİskenderunspor
-
logoEtimesgut Bld
-
2024-02
14:00
logoAmed Sportif
-
logoKaraman FK
-
2024-02
14:00
logoSarıyer
-
logoİnegölspor
-
2024-02
14:00
logoUşakspor
-
logoArnavutköy Bld
-
2024-02
18:00
logoBrentford
-
logoChelsea
-
2024-02
18:00
logoEverton
-
logoWest Ham
-
2024-02
18:00
logoFulham
-
logoBrighton
-
2024-02
18:00
logoNewcastle
-
logoWolverhampton
-
2024-02
18:00
logoNot. Forest
-
logoLiverpool
-
2024-02
18:00
logoTottenham
-
logoC. Palace
-
2024-02
20:30
logoLuton Town
-
logoAston Villa
-
2024-02
15:30
logoHuddersfield
-
logoLeeds United
-
2024-02
18:00
logoBirmingham
-
logoSouthampton
-
2024-02
15:30
logoBristol City
-
logoCardiff
-
2024-02
18:00
logoLeicester
-
logoQPR
-
2024-02
18:00
logoMillwall
-
logoWatford
-
2024-02
18:00
logoNorwich
-
logoSunderland
-
2024-02
18:00
logoPlymouth
-
logoIpswich Town
-
2024-02
18:00
logoPreston
-
logoHull City
-
2024-02
18:00
logoRotherham
-
logoSheff Wed
-
2024-02
18:00
logoStoke City
-
logoMiddlesbrough
-
2024-02
18:00
logoSwansea City
-
logoBlackburn
-
2024-02
17:30
logoUnion Berlin
-
logoB. Dortmund
-
2024-02
17:30
logoMainz 05
-
logoM'gladbach
-
2024-02
17:30
logoBochum
-
logoRB Leipzig
-
2024-02
17:30
logoHeidenheim
-
logoE. Frankfurt
-
2024-02
17:30
logoDarmstadt 98
-
logoAugsburg
-
2024-02
20:30
logoWolfsburg
-
logoStuttgart
-
2024-02
16:00
logoSevilla
-
logoReal Sociedad
-
2024-02
18:15
logoVallecano
-
logoCadiz
-
2024-02
20:30
logoGetafe
-
logoLas Palmas
-
2024-02
23:00
logoValencia
-
logoReal Madrid
-
2024-02
17:00
logoUdinese
-
logoSalernitana
-
2024-02
20:00
logoMonza
-
logoRoma
-
2024-02
22:45
logoTorino
-
logoFiorentina
-
2024-02
19:00
logoReims
-
logoLille
-
2024-02
23:00
logoClermont
-
logoMarsilya
-
2024-02
20:45
logoGo Ahead
-
logoRKC Waalwijk
-
2024-02
22:00
logoVitesse
-
logoTwente
-
2024-02
23:00
logoSp. Rotterdam
-
logoAZ Alkmaar
-

Spätes Gegentor: U19 unterliegt knapp in Frankfurt

featured
service
Paylaş

Bu Yazıyı Paylaş

veya linki kopyala

Bayern-Bezwinger Frankfurt war nach dem spektakulären 5:4 beim 1. FC Nürnberg punktgleich mit den Kraichgauern in die Partie gegangen und dementsprechend ausgeglichen startete die Partie. Nach jeweils einer vergebenen Chance auf beiden Seiten, markierte Paul Wünsch die frühe 1:0-Führung für die Eintracht (10.).

Anschließend nahm Hoffenheim das Heft in die Hand und kam mit einem starken Spielzug schnell zum verdienten Ausgleich: Tiago Poller’s Flanke aus dem linken Halbfeld fand am zweiten Pfosten Jamie Wähling, dessen Kopfballablage Milan Rehuš zum 1:1-Pausenstand verwertete (19.).

Auch nach Wiederanpfiff konnte sich die TSG zunehmend ein Übergewicht in Punkto Ballbesitz (57%) und auch Chancenplus erarbeiten. So stand es am Ende zwar 9:2 nach Ecken und 6:4 nach Torschüssen, die Möglichkeiten durch Paul Hennrich (56.),  Max Moerstedt (61.), Poller (68./77.) blieben jedoch ungenutzt. Das sollte sich rächen. Nach einem Freistoß von Marko Mladenovic markierte Hannak den späten Siegtreffer für die Hausherren (88.), die nun erstmal vom Spitzenplatz der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest grüßen.

„Wir sind natürlich bitter enttäuscht, so ein Spiel darfst du nach so einem dominanten Spielverlauf eigentlich nicht verlieren“, sagte Coach Nubbemeyer nach dem Abpfiff. “Aber so ist Fußball und vielleicht war es jetzt ein schmerzhafter Wake Up Call zur rechten Zeit. Wir müssen lernen, uns im letzten Drittel die Chancen besser zu erarbeiten und diese auch nutzen. Auch heute habe ich eine gute spielerische Entwicklung gesehen, nur das Ergebnis passt absolut nicht dazu“.

 

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (1:1)

Frankfurt: Brätz – Spahn (76. Osei), Hannak, Doumbia, Fenyoe, Alaoui, Mladenovic, Savvidis (70. Chaikhoun), Wünsch (90.+2 Karacaga), Kovac (90.+2, Loune), Harangi.
Hoffenheim: Gebert – Strobl, Rehuš, Behrens, Frees, Dağdeviren, Wähling (74. Girmann), Micheler (46. Onos), Hennrich (74. Wagner), Moerstedt, Poller (68. Faß).
Tore: 1:0 Wünsch (10.), 1:1 Rehuš (19.), 2:1 Hannak (88.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Fabian Kiehl (Hilchenbach). Assistenten: Lukas Valk, David Kleinstück. Karten: Gelb für Doumbia (90.+6) / Behrens (15.).

Match facts and statistics »

0
mutlu
Mutlu
0
_zg_n
Üzgün
0
sinirli
Sinirli
0
_a_rm_
Şaşırmış
0
vir_sl_
Virüslü
Spätes Gegentor: U19 unterliegt knapp in Frankfurt

Your email address will not be published. Required fields are marked *